Jugendschachbund Sachsen - Spielbezirk Dresden

Der 7-jährige Max Kullmann siegt bei Talenteturnier U10!

 

SAM 3835Rekordbeteiligung gab es beim traditionellen Talentesichtungsturnier des Spielbezirkes Dresden. Erstmals wurden 30 Teilnehmer erreicht. Das Turnier fand im Rahmen des Einigkeitsfestes in Großröhrsdorf statt. In Abwesenheit der Spitzenspieler, die gerade bei der DEM gute Ergebnisse eingefahren und so Sachsen zum erfolgreichsten Bundesland gemacht hatten, nutzten viele Talente die Chance zum Leistungsvergleich. 

Dabei sorgten vor allem Jüngere für Furore. Den Vogel schoss Max Kullmann (U7) ab. Er siegte verdient mit 6 Punkten und wurde so überraschender Turniersieger. Sein Zwillingsbruder Theo stand ihm kaum nach und gewann den Altersklassenpokal U7. Den dritten Pokal für TuS Coswig erkämpfte Sebastian Kiss mit Gesamtrang 2 und dem AK-Sieg in der U9. Gesamtdritter wurde Paul Bregulla (SK Heidenau), der dem Sieger die einzige Niederlage beifügte. Der U8-Pokal ging an David Fruth (TU Dresden). Der jüngste Teilnehmer Hendrik Oertel (Kita Klotzscher Rasselbande) holte tolle drei Siege und wurde mit dem U6-Pokal belohnt. 

Dass die Mädchen erst nach den Jungen genannt werden, bedeutet keinesfalls, dass sie weniger gut gespielt haben.Alle anwesenden Mädchen (leider nur vier ) waren U 8 und jünger und durften folgende Pokale mit nach Hause nehmen: 
Turniersiegerin: Cosima Müller (SV Bannewitz)
U9-Siegerin: Diana Glotz (SC 90 Niesky)
U8-Siegerin: Nora Eger (Sv Bannewitz)
U7-Siegerin: Kira Röthig (50 GS Dresden).


Mein Dank gilt Steffen Banda, Sebastian Kaiser, Jonas Thalheim und allen Eltern sowie Teilnehmern, die trotz der großen Hitze zum Gelingen des Turnieres beigetragen haben.