Sachsenmannschaftsmeisterschaften

Bannewitz (U12w), Grimma (U20w) und TU Dresden (U10) sind die neuen Sachsenmeister

 
Am vergangenen Wochenende fand die Sächsische Mannschaftsmeisterschaft in den Altersklassen U10, U12w und U20w im KiEZ "Am Filzteich" in Schneeberg statt. Am Samstag bei schönstem Wetter wurden zwei Runden gespielt, in der Altersklasse U12w sogar drei.
 
Da sich bei den Mädchen der AK U20 nur zwei Mannschaften gemeldet hatten, stand am Ende des Spieltages der Sachsenmeister fest. Die Grimmaer Mädels setzen sich sicher gegen Chemnitz durch und das Ergebnis ist in der Höhe überraschend, waren doch die Mannschaften nach DWZ-Durchschnitt annähernd gleichstark. Aber offensichtlich war es nicht der Tag der Chemnitzerinnen. Herzlichen Glückwunsch nach Grimma zur geglückten Titelverteidigung.
 
In der AK U12 weiblich mussten am Samstag drei Runden absolviert werden, wobei eine Mannschaft immer spielfrei war. Die Mädchen vom SV Bannewitz machte von Beginn an klar, dass sie nicht gewillt waren, Gefangene zu machen. Zwei klare 4:0-Siege standen für den haushohen Favoriten zu Buche. Dahinter entbrannte ein Dreikampf um die Plätze zwei und drei zwischen Kitzscher, Annaberg-Buchholz und Leipzig-Lindenau, während die Chemnitzer Mädels vor allem Erfahrungen sammelten.
 
Die U10-Jungen nahmen ein Ergebnis aus der Vorrunde mit in das Turnier. In der dritten Runde kam es zu vorentscheidenden Kampf von Papierfavorit Wilkau-Haßlau gegen die junge Truppe vom USV TU Dresden. Hier gelang den Dresdnern ein glücklicher 3:1 Sieg. Die anderen Mannschaften trennten sich untereinander jeweils Unentschieden.
 
Am Sonntag machte Bannewitz  weiter wie am Vortag und wurde ungeschlagen Sachsenmeister ohne einen einzigen Brettpunkt abzugeben. In der letzten Runde kämpften Annaberg und Kitzscher um den zweiten Platz. Annaberg musste gewinnen um überhaupt eine Chance zu haben und versuchte alles. Letztlich ging der Kampf 2:2 aus was für Annaberg den vierten Platz bedeutete. Kitzscher sicherte sich den zweiten Rang vor Leipzig-Lindenau, die Chemnitzerinnen wurden Fünfte. Herzlichen Glückwunsch dem SV Bannewitz zum Sachsenmeistertitel.
 
Die Jungen der U10 veranstalteten am Sonntag einen Schnellspielwettbewerb. Es konnten Paarungen beobachtet werden, in denen in 5 Minuten 35 Züge mit Aufschreiben absolviert wurden, dadurch bedingt wechselte in manchen Partien mit fast jedem Zug der voraussichtliche Ausgang. Am Ende wurde der USV TU Dresden mit drei Punkten Vorsprung Sachsenmeister vor Muldental Wilkau-Haßlau. Dritter wurde glücklich der SK Heidenau weil Coswig in der letzten Runde die Chemnitzer bezwang. Auch hier herzlichen Glückwunsch nach Dresden.
 
Die Turnierleitung bedankt sich bei allen Teilnehmern für ein unproblematisches Turnier und beim KiEZ-Team für die leckeren Mahlzeiten.