SEM 2010

Tagesbericht 07.04.2010

 

Kreativität während der SchachpartieAm zweiten Tag war die erste Doppelrunde zu bewältigen. Das ist immer eine besondere Anstrengung, sowohl für die Spieler als auch für die Organisatoren. Nach dem Ende der Vormittagsrunde wollen schließlich alle so schnell wie möglich die Ansetzungen zur Nachmittagsrunde bekommen, damit wenigstens noch die "notdürftigste" Vorbereitung stattfinden kann.

Einige Spieler haben noch drei Punkte, bei anderen gingen heute schon die Hoffnungen ein wenig den Bach hinunter. Trotzdem ist noch alles möglich.

An den hinteren Brettern scheint die Erschöpfung dagegen deutlich zu steigen, einer schrieb seinen Turmzug in der Form "Te1 von links" auf. Die Analysemöglichkeiten durch Cliff Wichmann und Hendrik Hoffmann werden gut angenommen. Sie haben auf dem Vorplatz einen Tisch in der Sonne aufgebaut und unter den wärmenden Strahlen bessert sich auch die Laune nach einer verlorenen Partien wieder.

Nach der morgigen Vormittagsrunde ist ein freier Nachmittag, den viele Vereine zu einem Ausflug in die näherer oder weitere Entfernung nutzen werden. Das Organisationsteam bietet allen, die nicht unterwegs sind, ein Fußball- und Volleyballturnier an.

 

Blick in den Spielsaal5 Bretter pro Runde werden live ins Internet übertragen

 

Hinweise des DOSB zum Corona-Virus

Vereine in Sachsen