SEM 2011

Zweiter Tag SEM 2011

 

Am heutigen Tag der Sachseneinzelmeisterschaft 2011 waren zwei Runden angesetzt. Dabei gab es schon die ersten Überraschungen und auch Tränen.

Anna Nobis verlor in einer besseren Stellung wegen Handyklingelns. Zumindest gab in sie in sportlich-fairer Weise sofort auf, ohne die Reaktion des Schiedsrichters abzuwarten. Aber dann flossen die Tränen. Sie befindet sich nun in guter Gesellschaft mit ihrem Bruder, der wegen des Klingels seines Telefons die Qualifikation zu dieser Meisterschaft verpasste.

In der AK U12 gewann Bruno Kreyssig bisher schon drei Mal. Er besiegte dabei die Nummer 1 und 3 der Setzliste. Wir sind gespannt, wie lange seine Serie noch anhält. Bruno hat in letzter Zeit stetig und viel trainiert - es zahlt sich jetzt aus.

Im großen Saal waren ungewöhnlicherweise die Jungen diesmal zuerst fertig, während die jungen Damen sich über die Zeit qüälten und fast bis zur letzten Minute spielten. Letztlich setzten sich dabei die Favoritinnen durch, aber sie hatten es sich wohl einfacher vorgestellt.

Leider war das Wetter nicht so besonders, die Sonne versteckte sich hinter den Wolken. Aber die Schachspieler stört es im allgemeinen nicht, weil sie ihren Sport sowieso in geschlossenen Räumen ausüben. Nur die AK U8, welche heute die Runden komplett nach 40 Minuten beendet hatte, wünschte sich besseres Wetter, damit sie den Spielplatz richtig nutzen können. Dafür sind sie schließlich hier, oder?

 

SpielsaalSpielsaal

 

Hinweise des DOSB zum Corona-Virus

Vereine in Sachsen