IEM U8 2012

IEM U8, Tag 5

 

Impressionen aus dem TurniersaalLangsam vergeht die Zeit in Sebnitz und heute wurde am Vormittag schon die 6. Runde gespielt. Bevor Burkhard Starke wieder eine seiner Bauernregeln zitierte

„Gibt's im Bauernwall erst Lücken,
soll'n die Türme dorthin rücken.
Wer die offne Linie hat,
droht mit seinem Turm leicht Matt."

bekam erst einmal Max Grünwald ein kleines Geschenk, da er Geburtstag hatte. Kurz danach konnten unsere Kleinen auch schon mit ihrer Partie beginnen.

Diesmal schienen alle etwas länger spielen zu wollen, denn erst nach 20 Minuten war die Erste entschieden. Im Turniersaal zeigte sich ein neuer Trend. Man trägt als Schachspieler jetzt gestreift, ob als Jacke, Pullover, oder auch nur Socken. Es scheint etwas Glück beim Spiel zu bringen und, vielleicht auch deswegen, hielt es sich mit den Tränen in Grenzen. An den letzten 5 laufenden Partien saß jeweils einer der polnischen Gäste. Nachdem der Gewinner an Brett 1 feststand, gibt es nur noch einen Jungen, welcher alle Partien gewonnen hat, Alexander Niemann.

KegelbahnNach dem Mittagessen stand  dann keine weitere Runde auf dem Plan. Für die Kinder gab es die Möglichkeit hier auf dem Gelände, kegeln zu gehen. Diese nutzten auch einige. Nach zweistündiger Kegelaktion gab es für alle Anwesenden auch ein Stück Kuchen und auch ein Sieger wurde ermittelt, Johannes Schade. Für die Betreuer und Eltern gab es am Abend noch ein Blitzturnier.

Morgen müssen dannaber wieder die Kleinen mit 2 Runden durchstarten. Hoffentlich haben alle viel Erfolg dabei.

 

Hinweise des DOSB zum Corona-Virus

Vereine in Sachsen