IEM U8 2012

IEM U8, Tag 6

 

GruppenfotoUfff!! Die letzte Doppelrunde der IEM ist geschafft. Nach einem ausgiebigen Frühstück fanden sich fast alle Spieler (ein Spieler musste wegen Krankheit das Turnier vorzeitig beenden) zur siebten Runde im Discosaal ein. Burkhard Starkes Bauernregel stimmte wieder auf die Runde ein:

"Spielt der Gegner ein Gambit,
nimm nicht jeden Bauern mit!
Opferbauer Nummer zwei
wird verschmäht, wir ziehn vorbei!."

Dann ging es endlich los, Schwarz drückte die Uhr. Es folgten viele spannende Partien. Einige spielten langsamer als in den vergangen Runden. Es gab sogar zwei Spieler, die wegen Zeitüberschreitung ihre Partie verloren. Zum Thema Zeit hatte auch ein kleiner Junge etwas zu sagen. Er meinte zu seinem Gegner " Halt, warte, drück mal auf deine Uhr. Ich muss meine laufen lassen, denn ich will auf die Toilette gehen." Sonst war es im Spielsaal meist ruhig. Nachdem alle mit dem Mittagessen fertig waren, versammelten sich die Schachkinder auf der Treppe vor dem Speisesaal, um ein Gruppenfoto zu machen. Dies war nicht gerade einfach bei so vielen zappeligen Spielern, aber es gelang trotzdem. Von dort ging es dann direkt zur achten und vorletzten Runde. Wie immer kam eine Bauernregel am Anfang

"Schlage blindlings nie zurück,
lacht noch anderswo das Glück!
Bleibe cool und denke klug:
Geht vielleicht ein Zwischenzug?"

Die Partien verliefen alle ruhig und ohne größere Komplikationen. Nach Beendigung der achten Runde steht der Sieger bereits fest: Alexander Niemann hat als einziger alle Partien gewonnen und liegt mit 1,5 Punkten uneinholbar an der Spitze des Feldes. Herzlichen Glückwunsch! In beiden Runden wurde heute hart um den Sieg gekämpft. Es gab bei über 70 Partien nur ein Remis. Morgen ist der Endspurt angesagt. Bei den Jungen sind die Plätze zwei und drei hart umkämpft, bei den Mädchen kämpfen drei um den Titel.

 

Hinweise des DOSB zum Corona-Virus

Vereine in Sachsen