Schulschach

Schulschacholympiade in Dresden mit 54 Mannschaften

 

TurnieratmosphäreAm 04.12.2013 fand der Ausscheid der Grundschulmannschaften im Regionalbereich Dresden statt. Nunmehr zum sechsten Mal stellte uns das Dresdner Rathaus die Räumlichkeiten und die Technik kostenlos und in Toppqualität zur Verfügung, auf Grund der Bauarbeiten im Plenar- und Festsaal spielten wir wieder im Lichthof, der Lärm der Grundschüler erreichte die Oberbürgermeisterin Helma Orosz, Schirmherrin dieser Veranstaltung, somit hoffentlich durch die meterdicken Mauern nur stark gedämpft. Wir bedanken uns aufs herzlichste bei der Stadt Dresden und vor allem bei der Oberbürgermeisterin und dem Veranstaltungsteam um Herrn Gey für die tolle Unterstützung und hoffen, auch in den folgenden Jahren wieder im Rathaus – dann vielleicht im renovierten Plenar- und Festsaal - Schach spielen zu dürfen.

letzte RundeMit einer Beteiligung von 54 Grundschulen der ca. 180 Grundschulen nutzte statistisch fast jede dritte Grundschule im Regionalbereich Dresden die Gelegenheit, sich mit anderen Schulen im Schach zu messen, darunter leider nur vier Mädchenmannschaften. Es spielten alle in einem Turnier sieben Runden Schweitzer System, die Mädchenteams mit gesonderter Wertung. Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten (zum Glück nur selten „reinredende" Betreuer/Eltern, manchmal durch die Gänge tobende Kinder) verliefen die Wettkämpfe sehr diszipliniert und ohne Probleme. Sieger bei den Mädchen wurde die 16. GS Dresden Josephine, gefolgt von der GS Langebrück. Bei den Jungen war es wie jedes Jahr ein sehr spannendes Finale, gab es vor der letzten Runde immerhin noch sechs Mannschaften mit Titelambitionen, außerdem ging es um die vier heiß begehrten Qualifikationsplätze für die Sachsenmeisterschaft der Grundschulmannschaften im Frühjahr 2014. Es wurde bis zur letzten Minute eisern gekämpft, und gewonnen hat schließlich die erste Mannschaft der 108. GS Dresden vor der A.-Lindgren-GS Heidenau. Auf Platz drei reihte sich die 16. GS Dresden Josephine I ein. Aber auch die viertplazierte GS Possendorf I darf sich auf das Sachsenfinale freuen. Wie knapp es zuging zeigt, dass zwischen dem vierten und dem 15. Platz gerade mal ein Mannschaftspunkt Differenz ist.
Ein ganz, ganz großes Dankeschön an das perfekt organisierte Schiedsrichter- und Helferteam (Fide-Schiedsrichter Sven Baumgarten, Martina Winkler, Tom Petzold, Michael Nagel), welches den Zeitplan ganz super eingehalten hat und sehr souverän und sicher die Organisation und Durchführung im Griff hatte. Außerdem möchten wir uns auch bei Schachhaus Mädler für die unkomplizierte und kostenlose Bereitstellung der Unmengen an Spielmaterial bedanken; hier hoffen wir auf eine weitere gute Zusammenarbeit!
Wir freuen uns schon jetzt mit allen Beteiligten auf ein tolles Turnier im nächsten Jahr.
Für die Sachsenmeisterschaften in Leipzig im März drücken wir den vier qualifizierten Mannschaften aus dem Regionalbereich Dresden die Daumen.

Hier noch die Abschlusstabelle.

1. Platz 2. Platz 3. Platz 1. Platz 2. Platz 3. Platz

 

Hinweise des DOSB zum Corona-Virus

Vereine in Sachsen