DEM 2014

Bericht DJEM 2014 Tag 2

 
sächsischen KIKA-TeilnehmerTag 2 im hochsommerlichen Magdeburg brachte für die Kleinen zwei weitere anstrengende Runden, während die Großen zunächst früh ausschliefen und sich lediglich am Nachmittag an die Bretter setzten.

Das anfängliche Chaos hat sich inzwischen ein wenig gelegt, die Verpflegung in Hotel und JH ist immer noch gleich schlecht, aber zumindest die Schlafsituation wurde zur Zufriedenheit aller verbessert.
Bei den Jüngsten in der AK u10 konnte nur Alex N. nach dem katastrophalen Start doppelt punkten und hat nun ebenso wie Mika und Johannes zwei Punkte. Auch die Mädels Oyunchimeg, Anna-Lena und Laura konnten die ersten Punkte einfahren, so dass man sagen kann, alle sind bei der DJEM angekommen.
In der u12 sitzen Niklas R. + Niklas P. der Spitze des Feldes mit 3,5 bzw. 3 Punkten im Nacken. Hai, Kasi und Felix liegen mit 2,5 Punkten nur knapp dahinter. Bei Gengchun läuft es noch nicht so richtig, ebenso wie bei Heike und Miri, aber Julia B. kann mit sich und den bisher erzielten 2 Punkten zufrieden sein.

Roven und Theo trennten sich im innersächsischen Duell remis und liegen mit 2 Punkten im großen Mittelfeld der AK u14. Alex H. und Rares konnten ihren Konten leider keine Punkte gut schreiben, dafür haben Jannis und Peter heute beide zugeschlagen. Einen gigantischen Tag legten unsere Spielerinnen in der u14w hin - drei Siege aus drei Partien konnte heute keine andere AK toppen (war ja auch schwer möglich). Tessa liegt mit hundert Prozent als alleinige Führende an der Spitze. Selina und Julia H. befinden sich jeweils einen halben Zähler in Schlagweite dahinter.

Die AK u16/ u16w lief da deutlich ungünstiger. Leo verlor und liegt nun bei 50%. Ebenfalls 50% hat Anna nach dem heutigen Remis, während Anne und Leyla nunmehr beide 2 Punkte haben.

Auch die u18/ u18w lief nicht optimal. Philipp konnte immerhin den ersten halben Punkt erringen und so der Joggingverpflichtung am nächsten Morgen 6.45Uhr entgehen. Hans hat mit seinem zweiten Sieg den Kontakt zur Spitze wieder hergestellt. Marie nutzte die Gelegenheit zum Punktgewinn gegen eine 200 Punkte bessere Gegnerin, während Lena der Gelegenheit zur Punkteteilung gegen eine 200 Punkte bessere Gegnerin zielsicher aus dem Wege ging.

Zusammenfassend kann man sagen: nicht schlecht, aber da ist noch Luft nach oben ;)
 

Hinweise des DOSB zum Corona-Virus

Vereine in Sachsen