IEM U8 2013

Vorletzter Tag der IEM U8

 

Der vorletzte Tag geht langsam dem Ende zu.
Heute wurden wieder 2 Runden gespielt. Am Vormittag  fand Runde 7 statt.


Nachdem sich alle Kinder gesetzt hatten, sagten sie im Chor, so wie sie es in den letzten Tagen fleißig geübt haben,  bei drei laut „Guten Morgen“.
Doch bevor es dann endlich losgehen konnte, gab Burkhard Starke folgende Bauernregel mit auf den Weg:
„Überquert ein Pferd die Mitte, achte scharf auf seine Schritte!
Also lautet das Gebot, weil da manche Gabel droht!“
Immer öfter fließen bei den Kleinen die Tränen nach Partieverlust. Schließlich geht es um die vordersten Plätze und da ist ihnen jeder Punkt wichtig.
Doch die meisten konnten von ihren Betreuern schnell wieder getröstet werden und sie konnten gut gelaunt zur achten Runde starten.
HndekleinDiese wurde mit der Bauernregel
„Spielt der Gegner ein Gambit, nimm nicht jeden Bauern mit!
Opferbauer Nummer zwei wird verschmäht, wir ziehn vorbei!“ eröffnet.
Nachdem der Schiedsrichter noch ein paar Informationen zum morgigen Tag gab, wurde sich dann endlich die Hand gegeben und losgespielt.
Die Partien an den vorderen Brettern werden von Runde zu Runde immer spannender.
AnalysekleinWenn sich die Kinder  nicht gerade im Turniersaal  befanden, saßen sie wahrscheinlich gerade in einem der Analyseräume.
Viele Kinder befinden sich auch im Freizeitraum, denn dort gibt es die verschiedensten Möglichkeiten einmal selbst kreativ zu werden, oder einfach nur zu spielen.
Morgen wird es noch einmal spannend, denn erst in der letzten Runde wird sich entscheiden wer als Sieger nach Hause fahren darf.
Also noch etwas Geduld.

 

Hinweise des DOSB zum Corona-Virus

Vereine in Sachsen