IEM U8 2014

Donnerstags bei der IEM U8

 

DSC 4833Zwei Drittel des Turnieres sind geschafft. Jetzt stehen den Teilnehmern noch weitere drei Runden bevor.
In der sechsten Runde, welche am Vormittag gespielt wurde, ging es sehr spannend zu.
An Brett eins setzte sich Piotr Kejna gegen Bao Anh Le Bui durch. Piotr ist jetzt der einizige verlustpunktfreie Teilnehmer.


Mit jeder Partie spielen die kleinen Schachspieler langsamer. Im Gegensatz zu den letzten Runden war die erste Partie dieses Mal erst nach 20 Minuten beendet.
Die längste Partie lief an Brett 16. Dort spielten zwei Mädchen,Kinga Strzala und Sophie Petersen.Diese endete Remis.
Während den Partien kommt es immer wieder dazu, dass jemand auf Toilette muss. Natürlich darf dann immer gegangen werden, aber die Zeit des Spielers läuft weiter. Heute kam es dazu, dass an einem Brett beide gleichzeitig mussten. Schnell einigten sich beide, hielten die Uhr an und gingen gemeinsam auf Toilette. So verlor keiner der beiden Zeit, sehr freundlich.
Da heute der Nachmittag frei ist, zitierte Burkhard Starke am Morgen gleich zwei seiner Bauernregeln, welche wie folgt lauteten:

 "Eh von vorn die Feinde stürmen,
soll der König seitwärts türmen
und an einer seiner Ecken
hinter Bauern sich verstecken.DSC 4844

Kommt er nicht mehr zur Rochade,
sagt der König später: "Schade!
Hätten wir doch bloß rochiert
wäre sowas nicht passiert!""

DSC 4852Am Nachmittag veranstaltet das Freizeitteam ein kleines Turnier mit etwas anderen Figuren zum "schlagen". Auf dem Gelände des Kiez gibt es eine Kegelbahn, welche heute genutzt werden darf. Dort haben unsere Kleinsten immer sehr viel Spaß.
Für die Erwachsenen findet am Abend noch ein Blitzturnier statt, damit auch sie ihre schachlichen Fähigkeiten einmal unter Beweis stellen können.