Spielbetrieb

Souveräner Auftritt der BSG Grün-Weiß

 

Vom 27.12. bis 30.12.2016 fand in Magdeburg die DVM in der AK U 12 statt. Das Maritim-Hotel bot erneut ideale Bedingungen für die 7 zu spielenden Runden. Gemeinsam mit Sascha Wolf betreute ich das Turnier als Schiedsrichter. Daher konnte ich den überzeugenden Auftritt der BSG Grün-Weiß Leipzig aus nächster Nähe mit verfolgen.

Als topgesetztes Team gestartet, gelangen in den ersten beiden Runde problemlose Siege gegen die Schachpinguine Berlin (4:0) und die SG Trier (3,5:0,5). Dann aber ging das Turnier erst richtig los.

Da alle anderen Mannschaften bereits Punkte abgegeben hatten, kam es bereits in der 3. Runde zum Duell mit dem ernsthaftesten Rivalen im Kampf um die Deutsche Meisterschaft, dem Hamburger SK. Auch die Hansestädter waren angereist, um den Titel zu holen. Dementsprechend entwickelte sich ein spannender Kampf, bei dem lange nicht abzusehen war, wer das bessere Ende für sich haben würde. Letztlich behielten die Jungs von Sven Sorge die Nerven und siegten knapp mit 2,5:1,5.

Nun lag die Hoffnung aller Teams auf dem SK Mannheim-Lindenhof, an Nr. 3 gesetzt und Gegner der Grün-Weißen in Runde 4. Aber schnell wurde klar, dass Alex, Leopold, Laurin und Noah weiter voll bei der Sache waren. Und so wurde nur ein Remis abgeben – also 3,5:0,5.

Das war dann wohl auch bereits die Entscheidung, denn weder das Überraschungsteam aus Münster als auch der ESV Gera konnten die Leipziger stoppen (4:0 und 2,5:1,5). Da in Runde 6 der HSK aber einen weiteren Punkt liegen ließ, war bereits vor der letzten Runde die Entscheidung gefallen. So konnte das Duell gegen den Titelverteidiger SG Porz ruhig angegangen werden. Dennoch gab es ein 3:1.

7 Spiele – 7 Siege! Ungefährdeter und souveräner kann man sich nicht durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch an die BSG Grün-Weiß Leipzig. Nach dem Sieg in der U 10 vor 2 Jahren ein neuer großartiger Erfolg für Spieler, Trainer und Betreuer und Ausdruck kontinuierlicher Arbeit des Teams um Sven Sorge. Neben dem Titel gab es auch noch Preise für die besten Spieler an ihren Brettern. Leopold an Brett 2 und Laurin an 3 gaben nur ein Remis ab und konnten auch diese Pokale mit nach Hause nehmen. Alex an 1 (6 aus 7) musste sich aufgrund der Buchholz-Wertung in dieser Rangliste mit Platz 2 begnügen.

Eine positive Leistung konnte auch der 2. Sächsische Teilnehmer erreichen. TU Dresden starte an Setzlistenplatz 13, lag fast im gesamten Turnierverlauf auch in dieser Region. Aber durch 2 Siege in den beiden letzten Runden wurde sogar noch der Sprung auf Platz 6 geschafft. Auch dazu herzlichen Glückwunsch!