18. Offene U8 Meisterschaft 2018 mit internationaler Beteiligung

IEM U8 - Tag 4

 

DSC00459

Am zweiten und letzten Tag mit spielfreiem Nachmittag gab es einiges zu erleben. Am Vormittag gab es eine spannende Runde zu sehen. Am Ende konnte Max das Geschwister-Duell für sich entscheiden und sich mit einem halben Punkt Vorsprung vor einem sechsköpfigen Verfolgerfeld absetzen. Bei den Mädchen hat Dominika nach der sechsten Runde ebenfalls einen halben Punkt Vorsprung. Wir sind gespannt, was in der morgigen Doppelrunde passiert. An den hinteren Brettern wird die kurze Spieldauer der Schützlinge dagegen mit Humor gesehen. Noch vor der Runde kam ein Vater auf uns zu und meinte scherzhaft: "Mein Sohn hält die lästigen Unterbrechungen mit Schach zum Glück kurz."

 

Starke Bauernregel zur 6. Runde:
Wenn die Dame auswärts speist,
steht der Königshof verwaist.
Geht die Dame fern spazieren,
kann zu Hause viel passieren!


Das mittlerweile schon traditionelle "Guten Morgen" der Kinder wird von Tag zu Tag lauter. Wenn das so weitergeht, weiß am Samstag Vormittag halb Sebnitz von diesem Turnier.

DSC00476Kurz vor der Runde meldete sich ein Kind, dessen Nachbar noch nicht am Brett saß und meinte zum Schiedsrichter: "Wenn er in den nächsten 10 Minuten nicht kommt, hat der andere ohne Kampf gewonnen." Da hat er nicht Unrecht, aber zum Glück kam der Gegner noch rechtzeitig vor Partiebeginn. Neben den 64 Kindern haben sich heute 16 Teilnehmer mehr in den Turniersaal geschlichen. Diese kleinen, moralischen Helfer sind sehr beliebt, wie ihr in den nachfolgenden Bildern sehen könnt.

In dieser Runde mussten wir vergleichsweise lange auf das erste Ergebnis warten. Dieses wurde erst nach 15 Minuten fertig. Heute gab es einen Spieler, der sehr ungeduldig am Brett war. Er wollte unbedingt selber wieder ziehen, sodass er seinen Gegner mehrmals aufforderte: "Jetzt drück doch endlich deine Uhr". Beinahe hätte er die gegnerische Uhr selber gedrückt, konnte sich aber gerade so noch bremsen. Obwohl schon fünf Runden hinter uns liegen, gab es noch einige Premieren zu erleben. Neben dem ersten Patt gab es auch die erste Partie, die aufgrund von Zeitüberschreitung entschieden werden musste. Auch das Ergebnis 1/5:1/5 war uns neu. Das Bulletin-Team hat sich gefragt, wo die restlichen 3/5 Punkte geblieben sind.

 

20181018 151608Am Nachmitag bot das Freizeit-Team Kegeln an. Dieses war mit 20 Teilnehmern gut besucht. Entsprechend laut war es auf der Kegelbahn. In diesem Jahr fieberten die Kinder besonders enthusiastisch mit. Einmal wurde ein kleiner Kampf seitens des Org.-Teams unterbrochen mit den Worten: "Keinen Ringkampf.. Und wenn, dann mit mir." Das wollten die Kinder dann doch nicht. In den zwei Stunden Kegeln schafften wir vier Durchgäng. Die volle Punktzahl, das heißt alle Neune, wurde nicht erreicht. Die höchste Punktzahl war sieben. Diese wurde dafür aber mehrfach geworfen. Nach einer kurzen Einwurfphase wurden die Mannschaften gewählt.

Im ersten Durchgang durften die beiden größten Kinder ihre Mannschaften wählen, im zweiten Durchgang die beiden kleinsten Kinder. In beiden Durchgängen war das Ziel 100 Punkte mit so wenig wie möglich Würfen zu erreichen. Dabei war ein großer Teamgeist seitens der Kinder zu spüren. Es herrschte so gut wie immer großer und vor allem lauter Jubel, selbst bei ein oder zwei geworfenen Punkten. Nach ca. einer Stunde waren beide Spiele beendet. 

IMG 20181018 154106 079Danach folgten zwei Durchgänge mit dem Pyramiden-Spiel, wobei die Spitze eine sechs war. Bei einer sechs oder höher durfte die Mannschaft eine beliebige Zahl streichen. In der erste Runde entstand ein großer Kampf vier gegen zwei. Das heißt, einer Mannschaft fehlte nur noch die vier und der anderen die zwei. Am Ende konnte die zwei siegen. Im Anschluss wurden die Seiten getauscht und nochmal von vorne gestartet. Diesmal wurde es zum Ende sehr knapp. Die eine Mannschaft war zuerst mit 66 Würfen fertig. Da die andere Mannschaft aber acht Würfe zurücklag und nur noch eine Zahl fehlte, blieb es spannend. Sie schaffte es innerhalb dieser Würfe fertig zu werden, sodass sie die eigentlich erste Mannschaft noch überholen konnten. Zum Abschluss bekam jeder Teilnehmer nochmal eine Süßigkeit. Insgesamt hat es den Kindern viel Spaß gemacht. Die zwei Stunden sind schneller verflogen als man dachte.

 

DSC00793DSC00804Am Abend fand für die Betreuer ein kleines Blitzturnier statt. Insgesamt nahmen sieben Leute daran teil. In einem Rundenturnier spielte Jeder-gegen-Jeden. Es siegte Kar Yan Wong vor Miriam Weimert und Rodrigo Martin Fernandez.

 

 

DSC00452 DSC00457 DSC00466 DSC00464 DSC00469 DSC00482 DSC00485 DSC00480 DSC00478