20. Offene U8 Meisterschaft 2020 mit internationaler Beteiligung

Tag 5

 

 

Tagesbericht Donnerstag IEM U8

 

TurniersaalAm heutigen Donnerstag haben die Kinder nur eine Runde gespielt. Trotz einer Unmenge an am Nachmittag drohender schachfreier Zeit dauerten einige Partien sehr lange, die Kinder nutzten die erste Zeitphase am Brett voll aus, bei einer Paarung hatten beide am Ende weniger als 10 Minuten.
Auf Grund der Entwicklung der Zahlen bei den Coronainfektionen in Deutschland forderten wir die Familien der Teilnehmer (als Empfehlung formuliert) auf, das Objekt nicht zu verlassen.

Dafür wurde der Freizeitbereich, unterstützt durch die Angebote des KiEZ, erweitert. So boten wir z. B. zusätzlich an, Simultanschach gegen FM Felix Meißner zu spielen. Dies wurde von insgesamt 16 Kindern und einem Betreuer genutzt. Felix gewann souvären alle Partien, obwohl ihm an einigen Brettern viel abverlangt wurde. Die Laufwege unterstützten nicht gerade den schnellen Erfolg von Felix. Die erste Partie war erst nach 45 Minuten zu Ende, mit Punktgewinn für Felix.Simultan Felix

Nach 90 Minuten hatte Felix sechs Zähler auf seiner Liste, die Kinder spielten extrem konzentriert, schließlich enden im Turnier die ersten Partien schon nach ca. 20 Minuten. Auf die Frage, ob sich die Auswertung der Partien im Simultan schon bemerkbar macht, antwortete er: Das ist unangenehm ;-). Nach zweieinhalb Stunden war es geschafft. Alle Partien konnte Felix gewinnen. Gratulation! Aber auch den tapferen Simultangegnerinnen und -gegnern!
Amüsant waren auch die Fragen mancher Kiebitze: Geht die Partie in die Wertung ein? Oder: Wird die Musik auch während der Runde gespielt?
Kino in allen Clubräumen wurde von vielen dankend angenommen. Gezeigt wurde ein Trickfilm über Tiere, die in eisiger Kälte erfolgreich gegen den Untergang der Welt kämpfen. Weiterhin Freizeitkonnten die Kinder Fußball auf Sportanlagen, Tischkicker, Tischtennis, Airhockey in der neu erbauten Mehrzweckhalle spielen. Die Kegelbahn wurde vielfach genutzt, und im Freizeitteam waren Basteln und Malen angesagt. Selbst das Wetter meinte es gut mit uns, die Sonne erwärmte die Luft auf spätsommerliche Werte.
Am Abend fand dann noch das Betreuerblitzturnier - natürlich auch mit Maske und Desinfektion der Bretter - statt. Es nahmen 11 Spielerinnen und Spieler teil, darunter auch zwei Nachwuchstalente. FM Felix Meißner setzte sich auch hier durch und gewann verlustpunktfrei vor Przemyslaw Popczynski und Krzysztof Gibala, welche beide die selbe Punktzahl und sämtliche Wertungen gleich hatten.

Im Turnier haben Phillipp Allen vom SV Erkenschwick und Kaiwen Wang vom Hamburger SK einen minimalen Vorsprung von einem halben Punkt, bei den Mädchen führt derzeit Kaja Rzadkowska von KSz Polonia Wrozlaw ebenso knapp. Morgen wird es in der Doppelrunde bestimmt eine Vorentscheidung im Kampf um die Medaillen geben.

 

 

Hinweise des DOSB zum Corona-Virus

Vereine in Sachsen