20. Offene U8 Meisterschaft 2020 mit internationaler Beteiligung

Tag 7

 

Abschlussbericht

GruppenfotoEs liegen eine Woche anstrengende Schachpartien, Kino, Simultanschach, Fußball, Kegeln, Basteln im Freizeitzimmer, aber auch die ein oder andere mitunter auch eingeschränkte Tour in die Sächsische Schweiz hinter den Teilnehmern und Betreuern der diesjährigen IEM.

Dass die 20. Jubiläumsmeisterschaft so viele virologische Probleme und offene Fragen aufwirft, hätten wir vor einem Jahr nicht gedacht. Die größte Frage war, ob wir sie überhaupt durchführen dürfen, oder ob sie ein Opfer der Coronapandemie wird. Viele Gespräche mit dem KiEZ im Vorfeld, genaue Beobachtung der Infektionslage, Erweiterung der Ausstattung mit Mund-Nase-Bedeckungen, Flächendesinfektionsspray und genauen Listen aller involvierten Personen erlaubten den Start. Ein Teil des Org-Teams reiste bereits am Sonnabend, 17.10., an, um alle Bedingungen für die Durchführung zu erfüllen. Am Sonntag folgten ab dem frühen Nachmittag die gemeldeten Spielerinnen und Spieler mit den Beratungs- und Elternteams im Hintergund. Von den gemeldeten 57 nahmen letztendlich 50 Kinder teil, was pandemisch als Erfolg gewertet werden kann.
Mit 7,5 Punkten aus 9 Runden setzte sich Phillipp Allen vom SV Erkenschwick in einem stark umkämpften Feld von 50 Teilnehmern durch. Den zweiten Platz belegte Adam Gibala von MUKS MDK Srodmiescie Wroclaw mit sieben Punkten. Dritter wurde Mattheo Gabriel Junge vom SV Schott Jena mit ebenfalls sieben Punkten. Bei den Mädchen setze sich Michalina Popczynska von MUKS MDK Srodmiescie Wroclaw mit 6 Punkten knapp vor Kaja Rzadkowska vom KSz Polonia Wroclaw (5,5 Punkte) und Julia Fruth vom USV TU Dresden (5 Punkte) durch. Sieger
Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Unterstützern und Helfern bedanken. Für die tolle Turnieratmosphäre sorgten trotz Vermummung mit einer Maske wie schon in den letzten Jahren die Schiedsrichter Sven Baumgarten, Christin Reinsdorf und Uwe Stark. Mein Dank gilt ebenfalls dem Bulletin-Team Thomas Liebs und Michael Schneider, die bei der Entschlüsselung der kreativen Mitschriften Geduld und manchmal auch Phantasie bewiesen. Verantwortlich für alle finanziellen Belange und einen reibungslosen Ablauf war Frank Schulze. Er unterstützte tatkräftig die Turnierleitung. Großmeister Henrik Teske und Fidemeister Felix Meißner analysierten gemeinsam mit den Spielern die Partien und gaben hilfreiche Tipps für folgende Runden oder Turniere. Ein großes Dankeschön geht auch an unser Freizeitteam Adelheid Peglau und Lotta Gerken, die außerdem für manches Foto verantwortlich war. Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei Niklas Renger, der uns im Auftrag der Geschäftsstelle als Joker in allen Situationen zur Verfügung gestellt wurde. Unterstützt wurden wir durch Frank Jäger, der den Internetauftritt der Meisterschaft vorbereitet hat und manche Telefonkonferenz während des Turniers mit uns führen musste.

PolnischeTeilnehmer
Ich möchte mich auch bei den Mitarbeitern des KiEZ Sebnitz bedanken, welche einen nicht unerheblichen Anteil am Gelingen der zwanzigsten Meisterschaft haben. Unauffällig und tatkräftig unterstützten sie diese Meisterschaft und trugen somit zum erfolgreichen Gelingen bei.
Mein Dank gilt auch allen 50 Teilnehmern, mitgereisten Eltern, Geschwistern, Betreuern und Trainern. Ich wünsche allen eine gute Heimfahrt, Durchhaltevermögen in Coronazeiten und freue mich schon auf ein Wiedersehen im Jahr 2021, die 21. IEM U8 vom 17. bis 23.10.2021.

 

Hinweise des DOSB zum Corona-Virus

Vereine in Sachsen