Leistungssport

Deutsche Meisterschaften der Schachjugend - Bericht Tag 1

 

An einem Samstag Anfang Juni 2011 brach die sächsische Delegation um Ihren Leiter Gert Thierfelder voller Vorfreude nach Oberhof zur diesjährigen Meisterschaft der Deutschen Schachjugend auf. Der Anreisetag ist erfahrungsgemäß etwas stressig, aber letztendlich meisterten die sächsischen Spieler, Trainer und Eltern diese erste Aufgabe problemlos.

Am Sonntag, den 12. Juni 2011 standen auch schon die ersten beiden Runden auf dem Programm. Am Ende dieses Tages können wir durchaus auf positive Ergebnisse zurückblicken. In der U10 zieht Theo Gungl bisher einsam seine Kreise; der Topgesetzte Theo erwischte mit 2/2 Punkten einen Start nach Maß. Aber auch in der U12 können sich die Resultate sehen lassen. Hier sind insbesondere die starken Leistungen von Julia Halas und Anna Nobis zu erwähnen: Sie konnten jeweils gegen deutlich stärkere Gegenschaft einen halben Punkt erzielen. Mit Sebastian Péczely haben wir außerdem einen weiteren Spieler mit einer hundertprozentigen Punkteausbeute und hervorragenden Aussichten für die Zukunft.

Unsere Spieler der Altersklasen U14 und U16 können durchweg mit Ihrem Start zufrieden sein. So liegt beispielsweise Romy Sprangenberg mit 1,5/2 in der weiblichen Konkurrenz der U16 aussichtsreich im Rennen.

Auch für unsere Spielerinnen und Spieler der U18 ist nach bisherigem Turnierverlauf noch alles möglich. Hier sticht Thuy mit einer Weisen Weste (2/2 Punkte) heraus und kann damit erwartungsfroh die nächsten Runden bestreiten.

Thuy in Aktion

Thuy in Aktion