Leistungssport

Bericht über die regionale Talentsichtung am 25.8.2018 in Leipzig

 
SAM 7246Auf Grund kurzfristiger Absagen/Ausfälle kam die Wunschzahl von 16 Teilnehmern nicht ganz zusammen, aber mit 14 (12 Jungen und 2 Mädchen aus 7 verschiedenen Vereinen) gab es immer noch eine ansehnliche Teilnehmerzahl. Zu Beginn gab es eine unerwartete und bisher einmalige Panne: unser “Spiellokal” war um 9.00 Uhr noch geschlossen! Wie sich später herausstellte, hatten die Betreiber der Gartengaststätte “Volksgesundung” routinemäßig einfach wieder den Sonntag vorgemerkt, und nicht den bestellten Sonnabend. Aber mit Hilfe beherzt zupackender Väter gelang die Befreiung der im Freien angeketteten Tische und Stühle, so dass die Auftaktrunde bei strahlendem Sonnenschein im Freien absolviert werden konnte. 
Ab Runde 2 ging es dann aber im nicht ganz so kühlen Saal weiter. Es wurden zwei Gruppen gebildet: 6 x mit DWZ über 1000 und 8 x mit DWZ unter 1000. Ausgespielt wurden vorgegebene und stets ausgeglichene thematische Stellungen mit heterogenen Rochaden, wobei im System Jeder-gegen-jeden 5 Runden geschafft wurden. Nach jeder Runde wurde die Stellung dann am Bildschirm analysiert und erläutert. Zwischendurch gab es klassische Partien und Erklärungen zum Thema “Angreifen bei entgegengesetzten Rochaden”, wozu diesmal auch wieder ein Merkblatt verteilt wurde.
Als Trainer war wieder Burkhard Starke am Werke, unterstützt von Julia Halas, die als Lehrgangsleiterin alle technischen Dinge meisterte. Nach dem Mittagessen (“Nudeln mit rotem Zeug” – was den sonst?) ging es trotz einsetzendem Nieselregen über die Kettenbrücke zum “Wackelturm” auf dem Rosentalhügel, den aber nicht alle bestiegen haben, Daher gibt es nur zwei Bilder vom Fuße des Turmes mit allen TeilnehmerInnen.
Nach der 5. Runde folgte die Auswertung, wobei es in jeder Gruppe einen klaren Sieger und einen klaren Zweiten sowie in beiden Gruppen geteilte 3. Plätze gab. In der stärkeren Gruppe siegte Julian Petzke mit 4,5 Punkten aus 5 Partien vor Alexander Rolle (3,5/5). In der Gruppe der Kleineren siegte der eigentlich unterforderte Timon Klein mit 5 aus 5 vor Hendrik Huhn mit 4 aus 5. Über “Kleine Preise” durften sich am Endee alle freuen und notierten sich schon mal den Sonntag 23. September als Termin für die Fortsetzung der Talentsichtung zum gleichen Thema.
SAM 7247 SAM 7249