Turnierberichte

Knapper Ausgang des 30. Erfurter Jugendopens

 

Erfurter Jugendopen236 Teilnehmer kämpften beim diesjährigen Erfurter Jugendopen über 5 Tage und 7 Runden in der Thüringenhalle beim größten Jugendopen Deutschlands mit langer Bedenkzeit.

In der A-Gruppe waren am Ende gleich acht Spieler mit 5,5 Punkten an der Spitze und die Wertungen mussten entscheiden. Turniersieger wurde der Erfurter Huy Dat Nguyen. Philipp Humburg (SV Eiche Reichenbrand) landete mit nur einem halben Buchholzpunkt Rückstand auf dem 4. Platz. Ebenso kam Fabian Braunstein (Platz 6, SC 1994 Oberland) auf die gleiche Punktzahl wie der Turniersieger.

Die Sonderwertungen waren ausnahmslos in sächsischer Hand: Lena Halas (SG Leipzig) wurde bestes Mädchen, Marvin Engert (Platz 9, SG Turm Leipzig) erhielt als zweitbester U16-Spieler den Grömitz-Sonderpreis und André Schamschurko (USV TU Dresden) wurde bester Spieler mit einer DWZ von unter 1600.

Im B-Turnier landeten Anika Schille (5. Platz, SV Chemie Böhlen), Alex Dac-Vuong Nguyen (8. Platz, BSG Grün-Weiß Leipzig) und Jacob Faßhauer (10. Platz, SG Leipzig) in den Top Ten.

Die Kaderspieler wurden in bewährter Weise von Hendrik Hoffmann und Cliff Wichmann betreut. Aber auch andere sächsische Trainer waren zur Betreuung, Partieanalyse und Vorbereitung vor Ort im Einsatz und trugen so zu manchem Sieg bei. Aber natürlich wurde nicht nur Schach gespielt. In der Freizeit gab es auch Fußball, Doppelkopf, Bäng, Schwimmen, Eislaufen, Bowling und einiges mehr.

Wie immer wurde das Turnier von Stefan Taudte und seinem großen Helfer-Team hervorragend organisiert. Als kleines Dankeschön für 30 Jahre Jugendopen in Erfurt habe ich ihm im Namen der sächsischen Spieler vor der letzten Runde ein Buch "Schach in Sachsen" überreicht.

Im nächsten Jahr findet das Turnier vom 15. bis 19.10.2014 außerhalb der sächsischen Oktoberferien statt.